Fliegenfischen

Als ich meine Ruten noch gekauft habe (immerhin zwischen 500,- und 1500,- EUR pro Stück!), war ich meist in meinem bevorzugten Fliegenfischer Geschäft, habe dem Berater aufmerksam zugehört, wie er von “leichtem Gewicht”, Aktion, Vorführmodellen, Auslaufmodellen und Ikonen der Rutenbauer gesprochen hat. Dann habe ich eine Rute in die Hand genommen – 30 – 70 g, was mir in dem Moment suuuper leicht vorgekommen ist, habe damit ein wenig hin- und hergewachelt und sie höchstens noch von oben nach unten beschleunigt und mit einem Stop angehalten um zu sehen, ob sie nachschwingt.

Unser Schwerpunkt liegt aber bei der Fertigung individueller  Vorfächer. Innerhalb weniger Minuten haben Sie ein Vorfach gefertigt, dessen Eigenschaften Ihren ganz persönlichen Bedürfnissen entsprechen (Material, Länge, Taper, Farben und dergleichen).

Auch im Rutenbau kommen Ihnen unsere jahrelangen Erfahrungen zugute.

Und natürlich dürfen die Rollen nicht unbeachtet gelassen werden. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre eigene Rolle selbst bauen können.

Jeder Tennis-Spieler wählt sorgfältig seine Schläger, individuell angepasst, Griff, Bespannung, Größe und Aussehen werden sorgfältig ausgewählt, während viele Fliegenfischer ihre (meist hochpreisige) Rute nach ein paar mal „hin und herwacheln“ im Geschäft kaufen. Steckt da nicht mehr dahinter?

Haben Sie schon einmal bereut, Ihre vollgestopfte Fliegenweste in voller Hitze schmachtend mitzuschleppen? Wäre es nicht oft einfacher, eine kleine Tasche mitzunehmen die, leicht und nicht störend am Gürtel befestigt, alle Ihre Utensilien praktisch und schnell griffbereit zur Verfügung stellt? Erstellen Sie unter unserer Anleitung eine einfache aber praktische Aufbewahrungsmöglichkeit für Ihre Ausrüstung. Infos gibt es hier.

Wie wäre es, in der glühenden Sommerhitze ohne Beinbekleidung in kleineren Flüssen oder Bächen unterwegs zu sein? Basteln Sie sich doch einmal einfach die Wat-Crocs nach unserer Anleitung.

Zuletzt aktualisiert: 04.05.2014 von Rudi Meier